Persönliche Beratung
gebührenfrei unter
0800 880 88 61
Top-Angebot des Monats
-47%
Freistehende Badewanne Top-Angebot

Treviso Piccolo - Freistehende Mineralguss-Badewanne
anstelle 3.250,- jetzt nur
1.699,- € inkl. MWSt.
zum Angebot

Ihr Bädermax Vorteil
  • 20 Jahre Garantie auf
    Mineralgussprodukte
  • Über 300 freistehende
    Badewannen an Lager
  • Mitglied Vereinigung der
    Sanitär & Heizungsbranche
  • Top-Kundenbewertungen
  • Onlinehandel seit 2009
  • Persönliche Beratung
  • Gratis Materialmuster
  • Geld zurück Garantie
Video-Galerie

Haben Sie gewußt...

Baden ist Balsam für die Seele. Das ergab eine wissenschaftliche Studie. Psychologen vermuten, dass uns das Liegen im Wasser an den Urzustand im Mutterleib erinnert.
Wannenwissen lesen »
Freistehende Badewanne

Wannenwissen

Wir haben hier für Sie Wannenwissen, Wissenswertes, Interessantes und Kuriositäten rund um die Themen Bad, Badewanne und Wasser zusammengetragen. Kennen Sie eine weitere Weisheit? Dann schicken Sie uns diese bitte an mail@baedermax.de. Unsere Leser und auch wir freuen uns immer über neues Wannenwissen zur Erweiterung dieser Sammlung.

  • Baden ist Balsam für die Seele. Das ergab eine wissenschaftliche Studie. Psychologen vermuten, dass uns das Liegen im Wasser an den Urzustand im Mutterleib erinnert.

  • Im 18.Jh. war ein eigenes Badezimmer der Inbegriff von Status und Reichtum. Manche Adelige hielten in ihren Badezimmern sogar Audienzen ab.

  • Wasser beruhigt. Wer seinen Kopf ein paar Sekunden unter Wasser hält, bewirkt eine Verlangsamung des Herzschlags.

  • Geht der Alkohol in einem Champagnerbad unter die Haut? Tatsächlich wurde in einer deutschen TV-Sendung ein leichter Promilleanstieg bei einem Schaubaden festgestellt.

  • Das Sprichwort "Geld stinkt nicht" stammt vom römischen Kaiser Vespasian, der für seine aktive Steuerpolitik bekannt war und sogar die „Latrinensteuer“ für öffentliche Toiletten erfand.

  • Vorsicht nackte Haut! So lautete die Devise für Frauen in den Freibädern des 19. Jahrhundert. Fernab von männlichen Blicken nutzten sie sogenannte Badekarren, die ins Wasser gezogen wurden.

  • 1946 löste der Maschinenbauingenieur Louis Reàrd einen Skandal in Paris aus. Bei einer Modenschau lief ein Model erstmals mit seiner Erfindung über den Laufsteg: Es trug einen Bikini.

  • In Schwäbisch Gmünd denkt man beim Baden an Hollywood. Der junge Bud Spencer war 1950 zu einem Wettkampf hier und sein Name ziert bis heute das städtische „Bud-Spencer-Bad“.

  • Venus, Neptun und Saturn sind drei griechische Gottheiten. Stimmt. Aber es sind auch drei Badeorte am Schwarzen Meer in Rumänien.

  • Stimmt’s? Ein Wasserstrudel am Abfluss einer Badewanne dreht sich auf der Südhalbkugel der Erde anders herum als bei uns. Nichts als Legende. Die Richtung des Strudels hängt von der Beschaffenheit der Wanne ab.

  • Ein Champagnerbad enthält keinen Alkohol. Badezusatz mit dieser Bezeichnung lässt Kohlensäure im Wasser aufsteigen. Das prickelnde Wasser wirkt wohltuend und entspannt.

  • Wie duscht man ohne Badehaube mit trockenen Haaren und VIP-Feeling? Mit der Erfindung „Doosh“ von Stefan Raab. Der Duschkopf des TV-Stars führt um den Nacken herum.

  • Männer duschen öfter als Frauen und erledigen das lieber morgens, während Frauen häufiger am Abend in aller Ruhe duschen. Das ergab eine deutschlandweite Studie von 2012.

  • Männer müssen männlich riechen. Nach diesem Motto stellt eine amerikanische Firma Seifen mit „männlichen“ Geruchsnoten her, darunter: Speck, Bier, Geld oder frischgeschnittenes Gras.

  • Im Durchschnitt vergießt ein Mensch in seinem Leben ca. 80 Liter Tränen, das wäre fast eine kleine Badewanne voll. Frauen weinen „angeblich“ häufiger und länger als Männer.

  • Geheimnisvoller Planet! Die Erdoberfläche besteht zu 70 Prozent aus Wasser, 95 Prozent davon sind noch unerforscht.

  • In Illinois wurde der größte bekannte Regentropfen der Welt fotografiert. Er segelte bei einem Gewitter durch die Luft und war mit neun Millimetern fast einen Zentimeter dick.

  • In Leipzig feiert man die Badewanne als Fahrzeug. Es gibt sogar zwei Badewannenrennen: den Seifenkisten-Grandprix (mit Badewanne als Fahrgehäuse) und die Badwannenregatta am Völkerschlachtdenkmal.

  • In öffentlichen Toiletten wird die Toilette, die dem Ausgang am nächsten liegt, am wenigsten benutzt, die mittlere am häufigsten.

  • Die Gesamtlänge der öffentlichen Abwasserkanäle Deutschlands entspricht dem 13-maligen Erdumfang.

  • Frauen brauchen stundenlang im Bad, Männer angeblich nur Minuten? Stimmt gar nicht. Bei der durchschnittlichen Aufenthaltsdauer gibt es nur 3,5 Minuten Unterschied. (Männer 24,6 Minuten, Frauen 28,1 Minuten)

  • Gute Menschen sind „herzenswarm“. Egoisten sind „eiskalt“. Diese Zusammenhänge sind nicht nur sprichwörtlich. Eine Studie stellte fest: Warme Bäder lindern Einsamkeitsgefühle und fördern positive Lebenseinstellungen.

  • Schlafstörungen? Ein warmes Vollbad von max. 20 Minuten Dauer kann das Ein- und Durchschlafen befördern. Kräuterzusätze wie Melisse, Hopfen, Lavendel oder Orangenöl wirken zusätzlich schlaffördernd.

  • Der Sandstrand von Usedom ist mit 42 km der längste Strand Deutschlands. Im 19. Jahrhundert entstand hier mit Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin die erste touristische Bäderregion, auch „Badewanne von Berlin“ genannt.

  • In den USA wird der National Bathtub Day gefeiert. Am 7. Oktober huldigt man der Erfindung des heimischen Wellness-Pools. Wie, ist wohl jedem selbst überlassen.

  • Die teuerste Wanne der Welt ist 2 Meter lang, fasst 2 Tonnen Innhalt und besteht aus Amazonian Crystal Stone mit Diemanteinsätzen. Der Preis: 845.000 $ Dagegen bieten wir die reinsten Schnäppchen.

  • Der 27. Präsident der USA, William Howard Taft, war so dick, dass er sich eine Riesenwanne ins weiße Haus einbauen ließ. Vier Männer mit normaler Größe hätten darin Platz gehabt.

  • Die längste Verweildauer in einer Badewanne mit 75 Klapperschlangen schafften 2 US-Amerikanerinnen. Mit sagenhaften zehn Sekunden kamen die professionellen Schlangenwärterinnen ins Guiness-Buch der Rekorde.

  • Die Badewanne an sich ist ein Hollywood-Star. Spielt sie doch in mehreren berühmten Streifen eine große Rolle. Man denke nur an „Psycho“, „Shining“ oder „Pretty Woman“.

  • Die Badewanne ist auch manchmal Endstation berühmter Persönlichkeiten. Angefangen bei der berühmten Ermordung des französischen Revolutionärs Jean Paul Marat in seiner Badewanne bis hin zu Jim Morrison, Uwe Barschel oder Whitney Houston.